Workshop-Angebote

Tagesseminar für ökologische energetische Innenraumsanierung

Termine:

Dienstag 09.10.2018 9:00 – 16:00

Dienstag 23.10.2018 9:00 – 16:00

Dienstag 6.11.2018 9:00 – 16:00

Dienstag 20.11.2018 9:00 – 16:00

Dienstag 04.12.2018 9:00 – 16:00

Dienstag 08.01.2019 9:00 – 16:00

Dienstag 22.01.2019 9:00 – 16:00

Dienstag 05.02.2019 9:00 – 16:00

Teilnehmerzahl:

mindestens 4 – maximal 15

Seminargebühr:

165,00 € inkl. 19% MwSt.

Veranstaltungsort:

Hüfnerhaus - Bürgerzentrum Beeskow

Adrianstr. 11, 15848 Beeskow (www.huefnerhaus.de)

Anmeldung unter:

ronradam@gmx.de

Dozent / Kontakt:

Ron Radam (Stuckateurmeister) / 0174 7998940

Zum Dozenten :

Ron Radam, gelernter Stuckateurmeister hat langjährige Berufspraxis als Stuckateur und Lehmbauer gesammelt, war Polier, Bauleiter und als Schulungs- und Vertriebsleiter für einen renommierten Fachbetrieb in der Baudenkmalpflege tätig.

Seit August 2018 wieder in der Selbstständigkeit als freier Sachverständiger für ökologische Bauberatung und Betreuer für Bauherren agierend. Die ehrenamtliche Leitung der Kontaktstelle Beeskow für die Interessengemeinschaft Bauernhaus

e.V. und Mitglied im Landesfachverband der Bau- und Energieberater e.V. runden die Kompetenz

ab.

Zielgruppe:

Architekten, Planer, Ingenieure, Denkmalpflege

Lernziel:

Die Teilnehmer lernen verschiedene Dämmmaterialien und -systeme in der Theorie kennen. Es werden die Vorteile der Wandflächenheizung + Lehm- und Kalkputze erläutert. Die Themen sind Wohngesundheit, Bauökologie, Nachhaltigkeit, Bauphysik und es wird generell die Basis für verantwortungsvolles Bauen und Sanieren legen.

Infoext :

Klimawandel – Bauen – und Dämmen haben einen Zusammenhang!

Dieses Tagesseminar soll nicht nur wach rütteln, sondern auch helfen gesund und nachhaltig zu planen und zu bauen. Beim Blick auf die Primärenergie von verschiedenen Dämm- und Baustoffen wird einem der Zusammenhang mit dem Klimawandel bewusst – und da sind wir noch nicht beim Thema Entsorgung. Das Umdenken zum ökologisch vertretbaren fängt schon beim ersten Gedanken des Sanierens, oder Modernisierens an. „Natürliche Baumaterialien“ liefern neben der Nachhaltigkeit auch ein gesundheitlichen Mehrwert. Wertsteigerndes Bauen beinhaltet Begriffe wie Volldeklaration, Kreislaufwirtschaft, Langlebigkeit und Energieeinsparung welche alle eine höhere Lebensqualität gemeinsam haben und das ist ebenfalls ein wertvolles Argument ökologisch zu sanieren.

Stornierungsbedingungen:

2 Wochen vor Workshopbeginn = 40 % der ausgewiesenen Gebühr.

1 Woche vor Workshopbeginn = 80 % der ausgewiesenen Gebühr.

Bei versäumter Teilnahme =100 % der ausgewiesenen Gebühr.

Konzept nachhaltiger Hausbau Ein-, Zweifamilienhaus mit autarker Ausrichtung

Termine:

Dienstag. 16.10.2018 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 30.10.2018 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 13.11.2018 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 27.11.2018 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 15.12.2018 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 29.01.2019 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 12.02.2018 9:00 – 16:00 Uhr

Dienstag 26.02.2019 9:00 – 16:00 Uhr

Teilnehmerzahl:

mindestens 5 – maximal 15

Seminargebühr:

165,00 € inkl. 19% MwSt.

Veranstaltungsort:

Hüfnerhaus - Bürgerzentrum Beeskow

Adrianstr. 11, 15848 Beeskow (www.huefnerhaus.de)

Anmeldung unter:

ronradam@gmx.de

Dozent / Kontakt:

Ron Radam (Stuckateurmeister) / 0174 7998940

zum Dozenten

Ron Radam, gelernter Stuckateurmeister hat langjährige Berufspraxis als Stuckateur und Lehmbauer gesammelt, war Polier, Bauleiter und als Schulungs- und Vertriebsleiter für einen renommierten Fachbetrieb in der Baudenkmalpflege tätig.

Seit August 2018 wieder in der Selbstständigkeit als freier Sachverständiger für ökologische Bauberatung und Betreuer für Bauherren agierend. Die ehrenamtliche Leitung der Kontaktstelle Beeskow für die Interessengemeinschaft Bauernhaus

e.V. und Mitglied im Landesfachverband der Bau- und Energieberater e.V. runden die Kompetenz

ab.

Zielgruppe:

Architekten, Planer, Ingenieure, Denkmalpflege

Lernziel:

Die Teilnehmer lernen die Möglichkeiten für dezentrale und autarke Haustechniken in einem Strohhaus kennen.

Inhalt:

Komposttoiletten, extensives Gründach, Regenwasseranlagen, Naturkeller, Biomeiler (Kompostheizung), Photovoltaik, Einblasstroh, Strohbauplatte, solares Baukonzept, EPDM – Abdichtung. Im Zuge der EnEV werden immer striktere Einsparwerte vorgegeben. Dieser Kurs soll dazu anregen, dass Energieeinsparung nichts mit WDVS zu tun haben muss und gibt faszinierende Möglichkeiten an, mit wenig Technik ein vollwertiges Ein-, Zweifamilienhaus zu bauen. Wohngesundheit, Autarkie, Nachhaltigkeit und Energieeinsparung sind dabei die Ansatzpunkte. Einhergehend mit einer anderen Philosophie des Häuserbauens, wie z.B. dem Selbstbauen unter Anleitung, oder der Mitmachbaustelle zeigt sich auch, dass die Unterhaltskosten klein sind und somit dieser Hausbau günstiger im Vergleich zum Konventionellen ist.

Infotext :

Benötigt ein energiesparendes Haus viel technisches Equipment und Knowhow? - NEIN ! In diesem Tageskurs wird beschrieben wie mit baukonstruktiven Mitteln und unkonventionellen Modulen ein Einfamilienhaus mit Materialien hergestellt werden kann, die zum Teil schon seit Jahrhunderten zur Verfügung stehen. Dieses Haus ist kein Utopiemodell, sondern ein in Planung

befindliches Projekt welches 2019 in Beeskow Realität wird. Es wird sich durch einen sehr geringen Primärenergieaufwand, die Möglichkeit des großen Eigenleistungsanteils und seiner sehr geringe Unterhaltskosten, gepaart mit einer Langlebigkeit der

Immobilie auszeichnen. Darüber hinaus eine hohe Lebensqualität durch gesunde Baumaterialien und extrem geringe Entsorgungskosten erzielen.

Stornierungsbedingungen:

2 Wochen vor Workshopbeginn = 40 % der ausgewiesenen Gebühr.

1 Woche vor Workshopbeginn = 80 % der ausgewiesenen Gebühr.

Bei versäumter Teilnahme =100 % der ausgewiesenen Gebühr.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.