RYSSE Lehmfeinputz und Lehmfarben

Lehmfarben als natürlichen Baumaterialien erfreuen sich seit geraumer Zeit einer Renaissance und steigendender Nachfrage. Die Herstellung von Lehmfarben erfordert wenig Primärenergie, das Grundmaterial Lehm ist praktisch überall reichlich vorhanden. Lehmfarben sind ohne Schadstoffe, hautfreundlich und besitzen die Fähigkeit, in gewissem Maß Ausdünstungen, Rauch und Gerüche zu absorbieren. Zuschlagstoffe können neben dem mineralischen Grundmaterial und Wasser z.B. Zellulose, Kreide, Marmormehl und Porzellanerde.

Der Nachteil von Lehmfarbe ist die leichte Wasserlöslichkeit. In Nassbereichen mit Spritzwasser ist sie daher nicht geeignet. Bei einer dauerhaften Luftfeuchte von > 70% wird Lehmfarbe anfällig für Schimmelbefall. Die bauphysikalischen Eigenschaften von unter einer Lehmfarbe liegenden Schichten bleiben erhalten. Lehmfarben können ein- oder auch mehrfarbig ausgeführt werden. Es können ebenso Schablonentechniken angewandt werden.

Durchgefärbte Streichfarbe aus Lehm und anderen natürlichen Rohstoffen, kommt im Neubau oder beim Renovieren auf oder Anstelle von Tapete an eine gespachtelte oder bereits verputzte Wand. Ergibt eine glatte Oberfläche. In einer Vielzahl von Farbtönen verfügbar, die man auch untereinander mischen kann. Pigmentfrei (Serie Farben der Erde) mit natürlichen Eisenoxiden (Kaffeehausserie) oder pigmentiert, bunt und frisch (Frühlingsserie). Streichen Sie die Farben der Natur auf Ihre Wände…

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.